Menü

Publikationspreis der DGDC

Die Deutsche Gesellschaft für Dermatochirurgie (DGDC) schreibt in den Fachbereichen Spezielle Dermatochirurgie, Ästhetik, Phlebologie, Laser‐ und Lichttherapie Publikationspreise aus.

In jedem Fachbereich wird die beste Arbeit mit einem Preisgeld prämiert. Voraussetzung zur Vergabe der Preise ist eine preiswürdige Veröffentlichung in einem medline‐gelisteten Journal aus dem laufenden Jahr oder dem Vorjahr. Für aktuell eingereichte Publikationen muss ein Akzeptanzschreiben des Journals vorliegen.

 

Ausschreibung Publikationspreise

Die Deutsche Gesellschaft für Dermatochirurgie (DGDC) schreibt für die 36. Jahrestagung der DGDC in Leipzig, 23.-25.9.2022, drei Publikationspreise in Höhe von jeweils 1000 € aus. Darüber hinaus erhält der/die Preisträger*in zusätzlich zu dem Preisgeld die Erstattung der Teilnahmegebühr an der Jahrestagung der DGDC sowie Kosten des Gesellschaftsabends. Workshop‐ und Kursgebühren, evtl. anfallende Reisekosten sowie weitere Kosten werden nicht erstattet.

Voraussetzung für den Preis ist, dass

  1. die Arbeit dazu beigetragen hat, grundlegende neue Erkenntnisse aus den Bereichen der speziellen Dermatochirurgie, Phlebologie, Ästhetik oder Laser‐ und Lichttherapie zu gewinnen.
  2. in einem Medline-gelisteten Journal in den Kalenderjahren 2019, 2020, 2021 oder 2022 angenommen wurde. (Bei aktuell angenommen Arbeiten muss ein Akzeptanzschreiben des Journals vorliegen.)
  3. eine Mitgliedschaft des/r Bewerbers/in in der DGDC besteht.

Die bis zum 01.07.2022 eingereichten Beiträge werden vom Vorstand der DGDC in einem Schulnotensystem von 1-6 beurteilt. Wenn von allen eingereichten Beiträgen nicht drei Arbeiten vorliegen, die in der durchschnittlichen Benotung mindestens mit gut (i.S. einer 2) beurteilt wurden, behält sich der Vorstand vor, ggf. keinen/weniger Preis/e zu vergeben.
Mitglieder des Vorstandes können sich nicht selber um einen Preis bewerben. Jedoch sind nicht generell alle Arbeiten, bei denen Mitglieder des Vorstandes Ko-Autoren sind bzw. Arbeiten aus deren assoziierten Einrichtungen, von einer Bewerbung um einen Publikationspreis ausgeschlossen. Wenn ein Mitglied des Vorstandes Ko-Autor der eingereichten Arbeit ist, dann enthält sich diese Person mit einem möglichen Interessenkonflikt bei der Bewertung.
Die Preisverleihung findet während des Gesellschaftsabend der DGDC in Leipzig statt. Eine Teilnahme an der Preisverleihung wird erwartet. Die Gewinner*innen werden auf der Homepage der DGDC veröffentlicht.
Die Gewinner*innen werden aufgefordert innerhalb von 7 Tagen nach dem Kongress seine/ ihre vollständige Kontoverbindung und eine Teilnahmebescheinigung des DGDC Kongresses 2022 bei der Schatzmeisterin via Email einzureichen.
Die erforderlichen Unterlagen zur Bewerbung um den Publikationspreis umfassen die zu bewertende Publikation, ein Motivationsschreiben, einen Lebenslauf sowie einen Nachweis über die Mitgliedschaft in der DGDC. Alle diese Unterlagen sind in einem pdf-Dokument per Mail an alle 5 Mitglieder des Vorstandes einzureichen:

PD Dr. Gerd Gauglitz – gg@hautarzt-neuhausen.de
Prof. Dr. Moritz Felcht – moritz.felcht@umm.de
Prof. Dr. Cornelia Müller – cornelia.mueller1977@icloud.com
PD. Dr. Thomas Volz – thomas.volz@tum.de
Dr. Dr. Lukas Kofler – Lukas.Kofler@med.uni-tuebingen.de

Unterlagen, welche die o.g. Anforderungen nicht erfüllen, werden nicht berücksichtigt.

Die Bewerbungsfrist endet am 01.07.2022.

Publikationspreis 2021

Der Publikationspreis 2021 der DGDC wurde an

Frau Dr. Schnabl-Scheu,
Universitäts-Hautklinik Tübingen für die Arbeit:

Haug K, Breuninger H, Metzler G, Eigentler T, Eichner M, Häfner HM, Schnabl SM. Prognostic Impact of Perineural Invasion in Cutaneous Squamous Cell Carcinoma: Results of a Prospective Study of 1,399 Tumors. J Invest Dermatol. 2020 Oct;140(10):1968-1975. vergeben. Die Arbeit untersucht an einem sehr großen Patientenkollektiv die Bedeutung unterschiedlicher Risikofaktoren auf eine Metastasierung und das Risiko für ein Lokalrezidiv. Insbesondere wird die Bedeutung von Desmoplasie und einer perineuraler Invasion sehr deutlich.
Die Preisverleihung fand im Rahmen der 35. Jahrestagung der DGDC (3. – 4.9.2021) in Hamburg statt.

News DGDC

Die dermatochirurgische Aus- und Weiterbildung erfordert ein hohes Maß an Interesse, Neugier, Disziplin und vor allem beständigen Austausch mit dermatochirurgisch versierten Kolleginnen und Kollegen, um das komplette Spektrum dieser Subspezialität zu beherrschen. Nur Übung macht auch hier den Meister!

Für Ärzte in Weiterbildung zum Facharzt für Dermatologie ist es ab dem 01.04.2022 noch attraktiver Mitglied der DGDC zu werden.

Assistenzarzt gn für die Dermatologie
(*gn=geschlechtsneutral)