Menü

Seltene Hauttumore

Was sind seltene Hauttumore?

Zu den Tumorerkrankungen der Haut, an denen nur ausgesprochen wenig Betroffene leiden, zählen unter anderem das Angiosarkom (AS), das Dermatofibrosarkoma protuberans (DFSP) und das Merkelzellkarzinom (MZK). Am Angiosarkom erkranken bundeweit 30 Einwohner pro Jahr, am Merkelzellkarzinom knapp 600, man bedenke: von insgesamt rund 83 Millionen Menschen in Deutschland. Beim MZK steigen allerdings die Zahlen. Beides sind sehr bösartige und schnell wachsende Tumore, die Tochtergeschwülste bilden. Das Dermatofibrosarkom dagegen, das hierzulande bei rund 180 Menschen jährlich festgestellt wird, ist eine sich nur langsam vergrößernde Krebsart, die selten Metastasen bildet. Bei allen drei Tumorarten wird die Diagnose meist erst durch eine Gewebeprobe gesichert.

News DGDC

Mit großer Trauer nehmen wir Abschied von unserem langjährigem Mitglied und ehemaligem Präsidenten der DGDC.

Die Deutsche Gesellschaft für Dermatochirurgie (DGDC) sieht die dermatochirurgische Aus-, und Weiterbildung junger Kolleginnen und Kollegen sowohl im Rahmen der Facharztweiterbildung als auch darüber hinaus als eine zentrale Verantwortung.

Die dermatochirurgische Aus- und Weiterbildung erfordert ein hohes Maß an Interesse, Neugier, Disziplin und vor allem beständigen Austausch mit dermatochirurgisch versierten Kolleginnen und Kollegen, um das komplette Spektrum dieser Subspezialität zu beherrschen. Nur Übung macht auch hier den Meister!